Das Logo der IGS Burgdorf
Start Termine

Schuljahr 2016 - 2017

 

 Die IGS Burgdorf engagiert sich:

Wir laufen gegen Leukämie - und sammeln

13623,90 €

für DKMS


Femjar N. (56 Runden), Hr. Rheinländer, Fr. Combé (DKMS), Julien T. (55 Runden), Hr. Alker, Lumes L. (mit seinem Beitrag zur Spende)


Am letzten Schultag vor den Sommerferien versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler der IGS Burgdorf in der großen Sporthalle um das Ergebnis ihrer Bemühungen zu erfahren. Sie alle sind am 12.05.2017 an den Start gegangen um gegen Leukämie zu laufen. Dazu haben sie sich im Vorfeld Sponsoren gesucht, die für jede gelaufenen Runde einen kleinen Spendenbetrag zahlen. Insgesamt sind die Schülerinnen und Schüler und auch ein Lehrerteam stolze 5016 Runden von je 400m -also gut 2000km- im Stadion der TSV gelaufen (das entspricht einer Strecke von Burgdorf bis Moskau). Nach dem Lauf haben sich alle auf den Weg gemacht, um die Sponsoren zu besuchen und das versprochene Geld einzusammeln. Zur Übergabe der Spende hat sich Frau Sarina Combé von der DKMS gGmbH auf den Weg aus Köln zu uns in die IGS Burgdorf gemacht. Wir sind stolz Frau Combé einen Scheck in der Höhe von 13623,90€ überreichen zu können.

Ein großes Dankeschön an alle Läufer und Sponsoren!

B. Rheinländer

 

 

Die Garten-AG unterwegs

    

Die Garten-AG startete mit Fahrrädern am 7. Juni nach Grafhorn um das Eisenzeithaus zu erkunden.  Einige Regenschauer zwangen uns Pausen unter den Bäumen einzulegen.  Am schönsten waren die Pausen an dem großen Kiesteich von Firma Lehmann. Zum Aufwärmen sind wir in Grafhorn eingekehrt, das war sehr gemütlich. Anschließend konnten wir im „Eisenzeithaus“  alles erkunden. Es gibt „Morie“, eine Moorleiche mit roten Haaren und viele Werkzeuge und Dinge zum Anfassen. Man konnte auch die Schafherde füttern und die zahmen Ziegen streicheln. Nächstes Jahr möchten wir das gern wiederholen und hoffen, dass das Wetter dann besser ist.

Petra Zink und Sarah Jarchow

 

Schreiben ohne Grenzen –

Schreibwerkstatt mit der 6b an der IGS Burgdorf

     

Vom 03. bis zum 05.05. nahmen die Schülerinnen und Schüler der Stammgruppe 6b an einer Schreibwerkstatt teil.

Unter Leitung von Kinder- und Jugendbuchautorin Aygen-Sibel Celik ließen die Jugendlichen zu verschiedenen Schreibanlässen ihren Gedanken freien Lauf. Um sich dabei frei entfalten zu können, zog sich die Klasse an diesen Tagen zusammen mit Petra Zink und Svenja Remhof in die Räumlichkeiten des Johnny B. zurück. Durch visuelle und auditive Impulse kamen auch sonst eher schreibfaule Schüler auf tolle Ideen, die sie hochkonzentriert zu Papier brachten. Auch in den Pausen wurde sich untereinander ausgetauscht und mit der Autorin über die Entwicklung der Geschichten und mögliche Handlungsstränge gefachsimpelt. Aber nicht nur das Schreiben fantastsicher Texte wurde geübt, auch der passend betonte Vortrag mit Mikrofon wurde einstudiert. Am letzten Tag der Schreibwerkstatt wurden Auszüge der jungen Autoren auf der wöchentlich stattfindenden Jahrgangsversammlung vorgestellt. Gespannt lauschten die Sechstklässler den Geschichten ihrer Mitschüler.

    

Bei einem geplanten Kulturabend im kommenden Schuljahr haben die Jugendlichen die Möglichkeit, ihre ganzen Werke noch einmal vor Familien und Freunden zu präsentieren. Außerdem soll aus allen Geschichten in den kommenden Monaten ein Buch entstehen.

   

   

   

   

  

 

 

Lobetal

  

Es war sehr lustig, als wir uns in der Freizeitgruppe vorstellen sollten. Als alle ihre Namen gesagt hatten, haben wir gesagt oder gezeigt, was unsere Hobbies sind. Danach haben wir noch ein bisschen geredet und sind schließlich auf den Abenteuerspielplatz gegangen. Ich fand nicht so gut, dass ich von der Wippe gefallen bin. Aber die Tiere waren toll. Vor allem das Pferd und die drei Esel. Das Pferd hieß Rocko und alle haben zu dem dunkelbraunen Esel „Kakao“ gesagt. Die Meerschweinchen waren auch richtig süß und auch die anderen Tiere waren richtig süß, fast wie auf einem Bauernhof. Ich möchte gerne mal wieder nach Lobetal. Wir sind übrigens mit dem Zug nach Celle und mit dem Bus zu Lobetal gefahren. Die Zugfahrt hat richtig Spaß gemacht. Aber auch im Bus haben wir uns amüsiert, denn Max und ich haben gespielt, wer als erstes umfällt. Leider habe ich oft verloren aber auch Max ist ab und zu umgefallen. Das war’s dann, tschüss! (Lena)

Lobetal war sehr schön. Wir haben uns mit Leuten mit Behinderungen unterhalten und sie besser kennengelernt. Danach waren wir noch mit ihnen auf dem Abenteuerspielplatz. Der war sehr cool. Es hat großen Spaß gemacht, da zu spielen. Ich hoffe, wir fahren da noch einmal hin (Lasse)

  

Im Lobetal war es sehr schön. Ich war in der Gruppe „Freizeit“. Wir haben neue Leute kennengelernt, unter anderen Fritz, Alex, Nils, Michelle, Christopher und Wolfgang. Es waren so viele, dass mir keine Namen mehr einfallen. Danach waren wir auf einem Abenteuerspielplatz. Der war riesig. Es gab Esel, Pferde, Hühner, Meerschweinchen, ein Schwein und vieles mehr. Es gab noch andere Gruppen, zum Beispiel die Gruppe „Schule“ oder „Arbeiten“, die sich angesehen haben, wie die Bewohner zur Schule gehen oder war sie arbeiten. Vielleicht fahren wir noch einmal hin. Das war´s von mir. Tschüss! (Marcel)

Wir waren in Lobetal auf dem Abenteuerspielplatz mit Leuten mit Behinderungen. Das waren richtig nette Leute. Die haben richtig gut gearbeitet. Ich möchte noch einmal nach Lobetal fahren zu den netten Leute und den tollen Tieren. (Amad)

 

Die IGS Burgdorf hat ab heute eine neue Postleitzahl:

5016 Burgdorf
 

     

Am 12. Mai bei bestem Wetter gingen alle Schülerinnen und Schüler der IGS und auch ein Lehrer-Team an den Start, gegen den Blutkrebs zu laufen. Jede(r) hat sich im Vorfeld fleißig Sponsoren gesucht und heute alles gegeben, so viele Runden zu laufen, damit wir so viel Geld wie möglich für einen guten Zweck spenden.

Es war überwältigend zu sehen, wie unsere Schüler engagiert waren und Runde um Runde liefen. Die Schüler haben sich gegenseitig motiviert und angefeuert. Um noch mehr Runden zu schaffen, wurde gerannt, gegangen und sogar getragen.

   

 

   

Insgesamt sind wir 5016 Runden gelaufen, das entspricht einer Strecke von 2006,4km. Jetzt müssen wir noch fleißig zu den Sponsoren und das Geld einsammeln, dann können wir einen ordentlichen Betrag an die DKMS überweisen. Das Geld verwendet die DKMS, um die wichtigen Typisierungen zu finanzieren. Hierbei soll darauf geachtet werden, dass andere Schulprojekte unterstützt werden. Wenn also eine Schule eine Typisierungsaktion durchführt, wird sie mit unserem Geld unterstützt. So bleibt die Aktion komplett eine Aktion von Schülern. Genaues später hier auf der Internetseite, wenn alle Sponsoren besucht wurden und das Geld gezählt ist. Allein wenn jede(r) Läufer(in) nur einen Euro als Sponsorengeld erlaufen hat, würde das schon eine großartige Summe ergeben (bei ca. 50 Euro pro Typisierung entspricht das 100 Typisierungen).

   

     

     

 

Einen großen Dank an alle Helfer, besonders an die fleißigen Eltern, die uns super mit Obst und Getränken versorgt haben.

B. Rheinländer

 

 

 

 

 

Sponsorenlauf

Wir laufen gegen den Blutkrebs!

 

Beschreibung: /data/_uploaded/Schuljahr%202016%20-%202017/DKMS/Herausforderung.jpg

Wir, die Schülerinnen und Schüler und auch das Kollegium der IGS Burgdorf, möchten einen Beitrag für unsere Mitmenschen in Not leisten. Unser Augenmerk haben wir auf Kinder mit Leukämie gelegt. Dazu wollen wir am 12.05.2017 mit der Aktion: „Lauf gegen Leukämie“ im buchstäblichen Sinn an den Start gehen. Wir werden im Stadion der TSV Burgdorf einen Sponsorenlauf durchführen. Wir bitten Sie uns dabei zu unterstützen. Wir, die Schülerinnen und Schüler sowie das Kollegium, werden versuchen, so viele Runden wie möglich zu erlaufen. Wir bitten Sie, Ihr Kind für jede gelaufene Runde (400m) einen kleinen Beitrag zu spenden. Suchen Sie zusammen mit Ihrem Kind einen oder mehrere Sponsor(en) und füllen das Formular (Elternbrief) aus. Natürlich können wir (DKMS) ab einer Spende über 20,-€ eine Spenden Quittung ausstellen.
 

Bie Bäuerinnenbackstube unterstützt das
Kollegium-Team mit 50€.

 

Die Apotheke Schnaith unterstützt das
Kollegium-Team mit 100€

 

Das Modehaus Fehling unterstützt das
Kollegium-Team mit 1,00€ pro Runde.

 

Die Privatpraxis Dr. Menne unterstützt das
Kollegium-Team mit 0,50€ pro Runde.

 

Thomas Rehse Großküchentechnik unterstützt das
Kollegium-Team mit 0,50€ pro Runde.

 

Malermeister Heuer unterstützt das
Kollegium-Team mit 100€

 

Optiker Meyer unterstützt das
Kollegium-Team mit 0,50€ pro Runde.

 

Die Sparkasse Burgdorf unterstützt das
Kollegium-Team mit 100€.


 

Die Stadtwerke Burgdorf unterstützen das
Kollegium-Team mit 1,00€ pro Runde.

 

Die Kanzlei Dahlgrün, Rohe & Kollegen unterstützt das
Kollegium-Team mit 1,00€ pro Runde.

 

Vielen Dank!

 

Unterstützen auch Sie uns!

Wir ... "Ihr Logo" ... unterstützen das Kollegium-Team* mit ... € pro gelaufene Runde.

Sie können uns auch mit einem festgelegten Betrag unterstützen.

*Zurzeit sind 30 Lehrerinnen und Lehrer bzw. päd. Mitarbeiter an der Schule.
Davon werden max. 10 Personen laufen.

Wenden Sie sich bitte bei Interesse per Mail an
b.rheinlaender(at)igsburgdorf.de

Nach dem Lauf werden hier alle Sponsoren des Kollegiumteams mit dem Spendenbeitrag genannt.

Weitere Informationen zum Zweck der Spenden finden Sie unter dem Link zu DKMS.

Beschreibung: /data/_uploaded/Schuljahr%202016%20-%202017/DKMS/dkms%20logo.png

 

Informationsabend 2. Fremdsprache und Wahlpflichtkurse

Bei dem gut besuchten Elterninformationsabend stellten Frau v.W.-Matschke (Didaktische Leiterin), Herr Reinländer (Jahrgangsleiter) und Frau Eichel (Fachbereich Spanisch) den zahlreichen interessierten Eltern und Schülerinnen und Schülern des aktuellen 5. Jahrgangs die Möglichkeiten zur Anwahl einer 2. Fremdsprache (Spanisch oder Französisch) ab dem 6. Jahrgang sowie die alternativ wählbaren Wahlpflichtkurse vor und beantworteten Fragen.

    

 

 

 

Deckel drauf!

 

   

Wir sind dabei!

Wir haben ein Projekt gestartet. Dieses Projekt heißt „Deckel drauf“.

Wir haben daraus einen Wettbewerb gemacht und sehr viele Deckel gesammelt. Emily, Anna, Josephine, Dilhat und Ogir aus der 6a haben aus den deckeln ein „IGS“ Zeichen gemacht. Die Schüler aus allen Klassen haben in ihren Klassen gesammelt und anschließend wurden sie gewogen (37,27kg). Im Jahrgang 5 hat die 5c, im Jahrgang 6 hat die 6e am meisten Deckel gesammelt.

 

Ca. 500 Deckel reichen für eine Impfung gegen Kinderlähmung.

Nach den Sommerferien machen wir weiter und starten einen neuen Wettbewerb.

Emily, Anna-Lena (6a)
 

Die Schulkatze

 

In letzter Zeit wurde auf dem Schulhof eine Katze gesehen. Viele Schüler wollen die Katze angucken und anfassen. Die Katze ist schüchtern und deswegen lief sie immer weg.

Emily (6a)

 

 

Tag der offenen Tür

Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir zahlreiche Eltern und Schüler bei unserem Tag der offenen Tür begrüßen. Während die Eltern in der kleinen Sporthalle über das Leitbild und die Grundsätze der Arbeit an der IGS Burgdorf von Herrn Alker (Schulleiter) und Frau van Waveren-Matschke (Didaktische Leiterin) informiert wurden, konnten die Kinder an einem vielfältigen Programm teilnehmen und sich so ein Bild von der IGS Burgdorf als weiterführende Schule machen. Am Tablet programmieren, in der großen Sporthalle klettern, in Naturwissenschaften experimentieren- alle Fachbereiche und auch die Profile nahmen die Gelegenheit war und stellten sich vor.

 

Mit einer mobilen Kegelbahn und einem Rettungswagen vom DRK präsentierte sich der Ganztag mit den AGs „Schulsanitäter“ und „Kegeln“ – exemplarisch für eine große Auswahl an verschiedenen wählbaren AGs.

Nahezu alle Viertklässler hatten bereits im Vorfeld an einem Schnuppertag die Möglichkeit wahrgenommen, sich über die IGS zu informieren und in kleinen Gruppen an der spannenden Rallye mit verschiedenen Stationen teilgenommen. Der Förderverein der IGS Burgdorf sorgte mit einem abwechslungsreichen Buffet, Hot Dogs und Waffeln für das leibliche Wohl.

Wir freuen uns über die rege Teilnahme und bedanken uns bei den Eltern und Schülern der IGS Burgdorf für die tolle Unterstützung!

 

Die Musikschule Ostkreis stellte sich als Kooperationspartner mit einr Auswahl an Istrumenten zum Ausprobieren vor.

 

 

 

Tag der offenen Tür am Freitag 31.03.2017 ab 14.00 Uhr

 

Eine Oberstufe an der IGS Burgdorf?

Nach aktueller Beschlusslage werden bei den Neubauplanungen Räumlichkeiten für eine Oberstufe an der IGS berücksichtigt. Der Rat der Stadt Burgdorf hat im Dezember 2016 folgenden Beschluss gefasst: „ Im Hinblick auf einen ggf. in Zukunft einzurichtenden Sekundar-II-Bereich für die IGS wird die hierfür erforderliche Fläche berücksichtigt“

Eine endgültige Entscheidung kann die Landesschulbehörde erst treffen, wenn die ersten Jahrgänge der IGS durchlaufen sind und prognostiziert werden kann wie viele Schülerinnen und Schüler in eine Oberstufe der IGS wechseln werden (ggf. auch von anderen Schulen im Umfeld). Die Prognose wird auf der Basis der Schülerzahlen im 8. oder 9.Schuljahrgang erstellt. Voraussetzung für eine Genehmigung ist dann eine Schülerzahl in der Oberstufe von drei Lerngruppen mit verschiedenen Schwerpunkten (Profilen) für die Qualifikationsphase mit jeweils mindestens 18 Schülern.

 

 

Die IGS Burgdorf on Tour



Alle Schülerinnen und Schüler des fünften und sechsten Jahrgangs trauten sich am Rosenmontag aufs Eis. Nun schon zum wiederholten Male feiert die IGS Burgdorf Rosenmontag im Eisstadion Mellendorf. Teilweise verkleidet und alle mit bester Laune ging es um 08.24 Uhr pünktlich los. Die Befürchtungen, dass wir mit 10 Klassen nicht alle Platz in der S-Bahn finden, war unbegründet, es hat alles reibungslos geklappt. Ebenso der Wechsel in Hannover verlief ohne Zwischenfälle. Ein großes Lob an alle Schüler, die sich super verhalten haben. Im Eisstadion wurden die Schlittschuhe im Akkord an zwei Ausgabestellen ausgeben, damit wir nicht zu lange warten mussten. Auch hier verlief alles ohne Probleme, alle konnten recht schnell auf die Eisfläche. Dort konnte man Profis und auch ein paar Newcomer sehen. Schön war zu beobachten, dass sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig unterstützen und Mut zusprachen. So konnte manches Kind, dass noch nie auf Schlittschuhen gestanden hat, heute große Erfolge feiern.
Wie auch im letzten Jahr wurde während des Ausfluges das schönste Kostüm ausgewählt. Die Jury wählte Chantal Mistler aus der 6f auf den dritten, Yuna Behrens aus der 6e auf den zweiten und Leonie aus der 5d als Siegerin. Herzlichen Glückwunsch.

Vielen Dank an die Sanitäter (insbesondere an Stella Gülde), die stets zur Stelle waren und sich immer um die kleinen und auch die größeren Leiden kümmerten.

Fazit: „Save the date“, wir fahren auch im nächsten Jahr nach Mellendorf.

 

Erster Vorlesewettbewerb der IGS Burgdorf

Am 5.12.2016 jubelten die Sechstklässler der IGS Burgdorf Svenja Edel zu, als diese stolz ihre Preise entgegennahm und zur Siegerin des Vorlesewettbewerbs gekürt wurde. In den Wochen zuvor wählten alle Stammgruppen ihren besten Leser oder ihre beste Leserin, die im ersten Vorlesewettbewerb der Schule die Stammgruppe vertreten sollten. Als es soweit war und sich die Aula der Realschule langsam füllte, stieg auch merklich die Nervosität bei den Lesern Rojin, Svenja, Eliza, Sophie, Ilaria und Madita. Doch nach den ersten zögerlich gelesenen Worten, hatten sie das Publikum in die wundervolle Welt der Geschichten entführt. Sie lasen zwei Minuten lang eine vorbereitete Passage aus einem Buch ihrer Wahl und anschließend einen unbekannten Text aus einem Buch von Astrid Lindgren. Am Schluss jedoch überzeugte Svenja Edel die Jury, die ihre Textpassage mit Witz und gekonnter Ironie interpretierte. Am 16.2. findet die Kreismeisterschaft in der IGS Burgdorf statt, an der alle Gewinner aus allen Schulen gegeneinander antreten. Svenja wir drücken dir die Daumen!

 

 

Exkursion des WPK-Forschen ins Schulbiologiezentrum Hannover

 

  


Am 24.01. unternahmen wir, die Forscher der IGS Burgdorf, eine Exkursion ins Schulbiologiezentrum Hannover. Dort führten wir unter dem Motto "Archimedesien" etliche Versuche zum Schwimmen, Schweben und Untergehen von Gegenständen durch. Wir untersuchten beispielsweise, wieviel ein Stein im Wasser wiegt oder ob Knetmasse schwimmen kann. Weiterhin gingen wir der Frage nach, ob schwere Dinge untergehen und leichte schwimmen oder auch, welches Gewicht ein Wal im (Meer)Wasser hat. Endgültig konnten wir auch klären, dass ein randvolles Glas Wasser mit Eiswürfeln nicht überläuft, wenn diese schmelzen. Die knapp vier Stunden waren so interessant, spannend und lehrreich, dass wir uns einen erneuten Besuch im Schulbiologiezentrum wünschen.

    

 

Mathematik trifft auf Kunst



Schmetterlinge, frei nach  M.C. Escher

Die Stammgruppe 6a zeigt, dass sich Mathematik auch in der Kunst wiederfinden kann. Im Rahmen der Unterrichtseinheit Geometrie/Parkettierung haben alle Schülerinnen und Schüler zusammen ein Kunstwerk erschaffen (angelehnt an das Original von  M. C. Escher aus dem Jahr 1948).


 

Märchenstunde in der Grundschule

 

Stärken stärken, Schwächen schwächen, Mut beweisen, Ergebnisse präsentieren können- all das ist Teil der schulischen Arbeit mit Ihren Kindern.

  

Im Rahmen dieses Anspruchs haben wir die Möglichkeit genutzt, das Gute mit dem Nützlichen zu verbinden.

So fanden sich am 13.12.2016 acht lesebegeisterte Schülerinnen und Schüler der 5c in der Grundschule Burgdorf ein, wo sie eingeübte Lesetechniken nutzen, um Erst- und Zweitklässlern eine vorweihnachtliche Märchenstunde zu bereiten.

Während die "großen" IGS-Schülerinnen und Schüler gemeinsam das Märchen "Der gestiefelte Kater" vorlasen, lauschten die Grundschulkinder andächtig, malten begeistert die mitgebrachten Ausmalbilder zum Märchen aus und nach dem verdienten Applaus für die tolle Leseleistung beantworteten die Grundschüler ein paar Quizfragen zum Vorgelesenen.

Zum Abschied gab es dann noch einen Schoko-Weihnachtsmann für jeden, bevor die Fünftklässler sich stolz und zufrieden wieder auf den Weg in den eigenen Unterricht machten.

 

 

Von der Theorie in die Praxis


Im Rahmen des Werte und Normen-Unterrichts wird das Thema „Anders sein“ im 6. Jahrgang behandelt. Um als einen Aspekt das Thema „Querschnittslähmung“ für die Schülerinnen und Schüler praxisnah und interessant aufzugreifen, bekamen die Kurse Besuch von Fabian Algner, der seit seinem 21. Lebensjahr nach einem schweren Autounfall querschnittsgelähmt ist.

In einem 80minütigen Gespräch berichtete Herr Algner von seinen Erfahrungen im Alltag als Rolli-Fahrer. Dank seiner offenen und freimütigen Art verloren die Schülerinnen und Schüler schnell die Scheu und lauschten interessiert, stellten unzählige Fragen zu allen vorstellbaren Lebensbereichen und konnten so eine realitätsnahe Vorstellung bekommen, wie das Leben eines querschnittgelähmten Menschen aussehen kann. Dabei wurden Themen wie „Duschen gehen“ und „Auto fahren“ ebenso angesprochen wie der Umgang mit dem Wissen, nie wieder laufen zu können, die Verarbeitung des Unfalls und die Reaktionen von Familie und Umfeld.

Bestehende Vorurteile konnten reflektiert und abgebaut und Berührungsängste verringert werden. „Eine tolle Aktion“, urteilten Schülerinnen und Schüler sowie die teilnehmenden Lehrkräfte anschließend einstimmig.

 
 

Helfen für den Fall des (Un-) Falles
 

Ab sofort sind 17 Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter an der IGS Burgdorf bei Unfällen und Verletzungen zur Stelle.
 

Ihre Erste-Hilfe-Ausbildung haben die 17 Schülerinnen und Schüler erfolgreich bei dem DRK-Ausbilder J. Eggers abgeschlossen.
 

Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter des Jahrgangs 6

Abbildung: Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter des Jahrgangs 6

Nach den Herbstferien sind die „Schulsanis“ nun mit regelmäßigen stattfindenden Treffen der AG unter der Leitung von Frau Scheffzick gestartet.
 

In diesen Treffen werden zum Beispiel Erste-Hilfe-Maßnahmen geübt und Einsatzpläne erstellt. Die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter sind sehr wissbegierig und freuen sich auf ihre Dienste. Bislang konnten die Ersthelferinnen und Ersthelfer ihr Können noch nicht unter Beweis stellen. Aber demnächst beginnen sie, ausgestattet mit Warnwesten und einer Sanitasche, ihre Arbeit auf dem Schulhof. Bei Unfällen und Verletzungen werden sie sofort zur Stelle sein und kümmern sich um die Erstversorgung ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler.
 

Aber nicht nur die Versorgung von Wunden steht auf dem Programm. Die Schulsanis kümmern sich weiterhin um die Instandhaltung des schulischen Sanitätsraums und engagieren sich im Bereich Unfallverhütung.
 

Der Schulsanitätsdienst ist eine praktische Einrichtung für die Schule und gleichzeitig auch eine sinnvolle Bestätigung für die Schülerinnen und Schüler. Das konnte  Anja Scheffzick, die zukünftig die AG“Sanitäter“ leiten wird, bestätigen. “Mit dem Schulsanitätsdienst wollen wir  an unsere Schule die Erste-Hilfe-Versorgung ergänzen und das Verantwortungsbewusstsein und die Hilfsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler fördern“, so Schulleiter Rudi Alker.