Das Logo der IGS Burgdorf
Start Termine

Schulcharta und Schulordnung IGS Burgdorf

Beschluss der Gesamtkonferenz vom 14.05.2018

Lage der Gebäude & Evakuierungsplan

 

Vereinbarungen und Regeln


Lehrervereinbarung

  1. Ich achte jede Schülerin, jeden Schüler. Ich bemühe mich, meinen Schülerinnen und Schülern und ihren individuellen Möglichkeiten gerecht zu werden, sie optimal zu fördern und niemandem zurückzulassen.

  2. Ich setze mich dafür ein, dass unsere Schule ein freundlicher, angstfreier Lern- und Lebensort ist: Innerhalb und außerhalb der Unterrichts soll eine Atmosphäre herrschen, in der alle gut arbeiten und sich wohlfühlen können.

  3. Ich übernehme Verantwortung für die konsequente Umsetzung der Schulregeln. Ich setze mich für die Kultur des Hinsehens ein.

  4. Ich kenne die Lern- und Unterrichtskonzepte der Schule und setze sie aktiv um: Ich biete vielfältige Lernformen an, die meine Schüler anregen, herausfordern und zu selbständigen Lernen befähigen.

  5. Ich arbeite im Team und kooperiere intensiv mit meinen Kolleginnen und Kollegen.

  6. Ich kooperiere eng und respektvoll mit den Erziehungsberechtigten, nehme ihre Sorgen und Hinweise ernst und informiere sie regelmäßig über die Entwicklung ihres Kindes.

  7. Ich bin bereit, mich – nach dem Fortbildungskonzept der Schule – regelmäßig weiterzubilden.

 

Schülervereinbarungen

  1. Ich möchte von anderen geachtet werden und gehe deshalb auch selbst respektvoll mit anderen um.

  2. Meine Meinung ist wichtig. Sie wird ernst genommen. Ebenso setze ich mich mit andern Meinungen auseinander und versuche sie zu verstehen.

  3. Ich möchte den Schulalltag angstfrei erleben können. Niemand soll mich auslachen, beschimpfen, schlagen oder auf andere Weise verletzen. Auch ich werde weder körperliche noch sprachliche Gewalt anwenden. Ich verhalte mich so, dass andere keine Angst zu haben brauchen.

  4. Ich möchte in der Schule viel Neues lernen und damit auf meine Zukunft gut vorbereitet sein. Deshalb nehme ich regelmäßig und pünktlich am Unterricht teil und gebe mein Bestes.

  5. Innerhalb und außerhalb des Unterrichts erwarte ich eine Atmosphäre, in der ich gut arbeiten und mich wohlfühlen kann. Dazu gehört für mich, anderen Mut zu machen, ihnen zu helfen und niemanden auszugrenzen.

  6. Ich möchte in einer sauberen und schönen Schule mit gut gepflegter Einrichtung leben und arbeiten. Deshalb gehe ich selbst auch sorgsam mit allen Materialien und Einrichtungsgegenständen um und gestalte die Schule mit.

  7. Ich möchte, dass unser Schulalltag gut funktioniert und übernehme deshalb auch Aufgaben für die Schulgemeinschaft.

  8. Umweltbewusstes Verhalten ist mir wichtig. Deshalb benutze ich umweltfreundliche Materialien, gehe sparsam mit Wasser und Energie um und trenne Wertstoffe von Restmüll.

 

Schulordnung der IGS Burgdorf 

 

In unserer Schule bemühen wir uns, als Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Schulpersonal um eine freundliche Zusammenarbeit. Gegenseitige Achtung, Rücksichtnahme und Gemeinschaftssinn sind die Grundlage unseres Zusammenlebens. Das bedeutet, dass jedes Mitglied der Schulgemeinschaft sich so verhält,

  • dass niemand gefährdet wird
  • dass niemand belästigt oder gestört wird
  • dass fremdes und gemeinschaftliches Eigentum geschont wird.

 

Um das Zusammenleben in der Schule zu erleichtern, brauchen wir Regeln:

 

Sauberkeit und Ordnung

  1. Jede Klasse ist für die Sauberkeit in ihrem Klassenraum verantwortlich. Abfälle werden grundsätzlich in die entsprechenden Mülleimer geworfen (Mülltrennung). Nach der letzten Unterrichtsstunde werden die Stühle hochgestellt und der Boden vom Ordnungsdienst gefegt.
  2. Kurse und Gruppen verlassen fremde Klassen- oder Differenzierungsräume so, dass die nachfolgenden Benutzer sie nicht erst in Ordnung bringen müssen.
  3. Wer Schäden verursacht oder Dinge verschmutzt, muss für die Neubeschaffung, Reparatur oder Reinigung bezahlen und ggf. eine Wiedergutmachung leisten (Hofdienst etc.).
  4. Für die Sauberkeit auf dem Schulgelände und in den Gebäuden sind alle Mitglieder der Schulgemeinschaft verantwortlich. Zusätzlich sorgt der Klassenhofdienst auf dem Pausenhof und im Mensabereich für Ordnung.

 

Der Unterricht

  1. Ab 07.35 Uhr ist die Schule geöffnet. Schülerinnen und Schüler können sich dann in den Klassen- oder Differenzierungsräumen aufhalten. Nach dem Unterricht verlassen alle Schülerinnen und Schüler das Schulgelände und begeben sich auf direktem Weg nach Hause.
  2. Versäumt eine Schülerin oder ein Schüler den Unterricht, rufen die Erziehungsberechtigten noch am selben Tag bis 09.00 Uhr in der Schule an.
  3. Wenn 10 Minuten nach Beginn des Unterrichtsblocks der Lehrer/die Lehrerin nicht anwesend ist, sagen die Stammgruppensprecher im Sekretariat Bescheid.
  4. Mitgebrachte Handys, private Notebooks, mp3- Player und andere elektronische Geräte müssen in der Zeit von 07.35 – 15.15 Uhr im Schulgebäude und auf dem Gelände der Schule stumm geschaltet sein. Die Geräte werden bei Nichtbeachtung dieser Regelung eingesammelt und erst am Ende des Schultages wieder ausgehändigt. Bei mehrfachen Verstößen wird es nur den Erziehungsberechtigten ausgehändigt.
  5. Das Essen, Trinken und Kaugummikauen ist während des Unterrichts nicht erlaubt. Auf Nachfrage darf Wasser getrunken werden. In Testsituationen kann die jeweilige Lehrkraft das Kaugummikauen ggf. erlauben.
  6. Die Benutzung der interaktiven Boards ist nur mit Erlaubnis gestattet.
  7. Jacken werden in den Unterrichtsräumen ausgezogen. Eine Kopfbedeckung ist nur aus religiösen Gründen erlaubt.

 

Pausen und Freizeit:

  1. Verlässt eine Stammgruppe ihren Unterrichtsraum, so wird er abgeschlossen. Das gilt auch für die großen Pausen.
  2. Während der 5-Minuten-Pause bleiben die Schülerinnen und Schüler in ihren Räumen.
  3. Während der großen Pause verlassen alle Schülerinnen und Schüler die Unterrichtsräume und Flure und halten sich auf dem Pausenhof auf.
  4. In einer Regenpause (dreimaliger Pausengong) können alle Schülerinnen und Schüler im Gebäude und auch in ihren Stammgruppenräumen bleiben.
  5. Das Schulgelände kann während der Unterrichtszeit nur mit Erlaubnis eines Lehrers/ einer Lehrerin verlassen werden, das gilt auch für Pausen und Freistunden.
  6. Auf dem Außengelände halten sich die Schülerinnen und Schüler ausschließlich in den dafür vorgesehenen Bereichen auf (siehe Lageplan vorne im Lernplaner).
  7. Toiletten sind keine Aufenthaltsräume und werden sauber hinterlassen.

 

Sicherheit und Gesundheit:

  1. Meinungsverschiedenheiten werden ohne Gewalt beigelegt. Wer mit einem Konflikt nicht allein zurecht kommt oder sich ungerecht behandelt fühlt, kann sich jederzeit an die Tutorin oder an den Tutor, die Beratungslehrerin / den Beratungslehrer, den Vertrauenslehrer, die Sozialpädagogin oder die Schulleitung wenden.
  2. Auf dem Schulgelände und im Sichtbereich der Schule ist das Rauchen, sowie der Konsum von Alkohol und anderer Drogen für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft nicht erlaubt.
  3. Das Mitbringen von Waffen jeglicher Art, sowie Feuerzeugen o.ä., Feuerwerkskörpern und Laserpointer ist nicht erlaubt.
  4. Auf dem Schulgelände ist das Fahrradfahren oder Vergleichbares nicht erlaubt. Die Fahrräder werden in den dafür vorgesehenen Bereich abgestellt.
  5. Wegen der Unfallgefahr müssen gefährliche Spiele unterlassen werden.
  6. Für Fachräume gilt eine gesonderte Nutzungsordnung. Sie wird immer am Anfang eines Schuljahres in der Lerngruppe besprochen.
  7. In Notfällen gilt der Notfallplan, der am Anfang des Schuljahres besprochen wird.
  8. Unbefugte dürfen das Schulgelände nicht betreten.
  9. Auf Wertgegenstände achtet jeder selbst. Die Schule übernimmt keine Haftung.