Berufliche Orientierung

Der Bereich Berufliche Orientierung BO vermittelt unseren Schülerinnen und Schülern eine berufs- und studienorientierte Grundbildung, die wir vor allem durch eine Vielzahl an verschiedenen Praxistagen und Maßnahmen der Beruflichen Orientierung an unserer Schule leben. Die RBG Burgdorf bietet verschiedene Möglichkeiten zur Berufsorientierung und auch zur Studienorientierung, sowohl in der Sekundarstufe I als auch in der Sekundarstufe II.

Jahrgang 8

Das erste Praktikum gibt es in Klasse 8 das Sozialpraktikum. Das Fach AWT ist federführend in diesem Bereich, die Schülerinnen und Schüler werden jedoch von den Tutoren während der Praktikumszeit betreut und unterstützt. Abgerundet wird das Praktikum mit einem Bericht, der von der betreuenden Lehrkraft bewertet wird und mit in die AWT-Note einfließt.

Vorbereitend erhalten unsere Schülerinnen und Schüler eine Infektionsschutzbelehrung in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt der Stadt Burgdorf

Kurz vor den Osterferien besuchen wir mit dem ganzen Jahrgang die Werkstatt-Schule auf dem Conti-Gelände. Hier durchlaufen unsere Lernenden den Berufsorientierungsparcours FinduS (“Finde deine unbekannten Stärken”). Ziel ist es, die Teilnehmer für verschiedene Berufsfelder zu sensibilisieren.

Hier finden Sie den Bericht zum Projekt im März 2020.

Während einer Projektwoche zum Thema „Berufsorientierung“ laden wir dann verschiedene Unternehmen in unsere Schule ein, die unsere Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit uns Stück für Stück auf ihre berufliche Zukunft vorbereiten.

Jahrgang 9

Das zweite Praktikum findet nach den Herbstferien des 9. Schuljahres statt. Das Fach AWT ist federführend in diesem Bereich, die Schülerinnen und Schüler werden jedoch von den Tutoren während der Praktikumszeit betreut und unterstützt. Abgerundet wird das Praktikum mit einem Bericht, der von der betreuenden Lehrkraft bewertet wird und mit in die AWT-Note einfließt.

Zum Abschluss des Schuljahres 9 und 10 besucht der jeweilige Jahrgang geschlossen die Berufsmesse Vocatium Hannover, bei der sich alle Firmen mit Rang und Namen aus der Region präsentieren und zum Speed Dating einladen – dank der professionellen Organisation von IfT (Institut für Talententwicklung Mitte GmbH).

Hier werden unsere Schülerinnen und Schüler bereits in der Schule darauf vorbereitet erste Kontakte für eine zukünftige Ausbildung zu schließen – bis hin zu einem verbindlichen Ausbildungsvertrag. Sie können ihr bereits gelerntes Wissen anwenden und erfolgreich umsetzen.

 

 

Des Weiteren arbeiten wir eng mit unserem Kooperationspartner TenneT  zusammen, die unseren Schülerinnen und Schülern u.a. die Ausbildungsberufe für Elektroniker für Betriebstechnik, Industriekaufmann und Kaufmann für Büromanagement, aber auch duale Studiengänge vorstellen, indem sie mit ihnen ein praxisnahes Bewerbungstraining durchführen.

Außerdem bietet TenneT unseren Schülerinnen und Schülern Betriebsbesichtigungen der Ausbildungswerkstatt und des 220-kV-Umspannwerks sowie ein Betriebspraktikum, um tiefere Einblicke in das Berufsfeld Elektroniker für Betriebstechnik zu erlangen.

Jahrgang 10

Das dritte Praktikum im Sinne der Berufsorientierung für Schulabgänger nach Jahrgang 10, findet nach den Herbstferien des 10. Schuljahres statt. Das Fach AWT ist auch hier federführend in diesem Bereich, die Schülerinnen und Schüler werden jedoch von den Tutoren während der Praktikumszeit betreut und unterstützt. Abgerundet wird das Praktikum mit einem Bericht, der von der betreuenden Lehrkraft bewertet wird und mit in die AWT-Note einfließt.

Eine ausführliche Erläuterung des Berufsorientierungskonzeptes finden Sie hier: Konzept zur Beruflichen Orientierung.

Die Aufgabe der Fachkolleginnen und -kollegen besteht in der Vorbereitung, Betreuung und Nachbereitung des Praktikums. Dazu werden viele Inhalte vermittelt, die den Schülerinnen und Schülern den Blick für die Wirtschaft öffnen sollen.

Die Fachbereichsleitung sieht sich als Organisator und Koordinator innerhalb des Hauses und bemüht sich um einen reibungslosen Ablauf aller Veranstaltungen seines Bereiches.

Seit 2019 ist die Berufs-/ Studienberatung an unsere Schule ein verlässlicher Kooperationspartner. Hier können sich die Schüler/Schülerinnen von Jahrgang 9 bis 13 individuell, neutral und kostenlos beraten lassen. Eltern dürfen dabei sein. 

Es finden regelmäßige Sprechtage an der Schule statt. Auch an bestimmten Elternabenden und Unterrichtseinheiten zum Thema Berufsorientierung ist die Berufsberatung beteiligt.

Für eine individuelle Studien- oder Berufsberatung an der Schule stehen folgende professionelle Ansprechpartner der Agentur für Arbeit Hannover bereit:

  • Frau Michaela Langkamp
  • Frau Silke Wetzel